Archive

Monthly Archives: February 2015

25€ pro Stunde und, damit die Arbeit auch abgesehen vom fürstlichen Gehalt, richtig Spaß macht, noch Freibier dazu??
Bei den Arbeitsverhältnissen, die die Berufs-Demonstranten sonst wohl erhielten, gibts 8,50 und die Kündigung, wenn man besoffen aufkreuzt….)
Kein Wunder, dass sich solch einen Top-Job kaum einer entgehen lässt.

GUIDO GRANDT (Publizist, TV-Redakteur, Dozent)

GUIDO-KOLUMNE-MIX

♦ No.  490 (28/2015) ♦



PEGIDA, LEGIDA – die Bürgerbewegungen, in denen sich zum Leidwesen aller demokratisch Gesinnten auch Rechtsextreme mischen, sind nach wie vor der reinste Horror für die Politik. Auch wenn ihre Aktivitäten aufgrund des Ukraine-Krieges, der Griechenland-Krise und des ISIS-Terrors in den Hintergrund geraten.

Politiker und Linksextreme machen gegen die Bürgerbewegungen in Dresden und Leipzig mobil, um der Welt zu zeigen, wie “bunt” die Republik ist. Gegenbewegungen, Gegendemonstrationen wurden veranstaltet, als Mahnmal gegen PEGIDA, LEGIDA & Co., die in der Anzahl der Demonstranten die der Gegenseite sogar noch übertrumpften (außer in Dresden).

Doch nun wurden mir Unterlagen zugespielt, die belegen sollen, dass diese Gegendemonstrationen mitnichten auf “freiwilliger” Basis zustande kamen.

Ganz im Gegenteil: Sie wurden vom Staat finanziert, Demonstranten von der Antifa bezahlt!

Aus dem nachfolgenden “Mitgliedsrundschreiben der Antifa” geht hervor, dass die Linksextremen einen “versprochenen” Stundenlohn von 25 Euro bekommen haben. Dass dieses “Demonstranten-Entgelt” sogar noch “nachträglich”…

View original post 168 more words

Advertisements