Archive

Monthly Archives: August 2015

Fraktionszwang….bis hinein zum WDR.

Die Propagandaschau

wdrKatrin Brand ist Leiterin des WDR-Büros im ARD-Haupt­stadt­studio und vielleicht eine der “Journalistinnen”, wegen derer Wladimir Putin mit feuchten Augen nach Deutschland blickt.

Dass der Al-Sisi-Kumpel Volker Kauder so seine ganz eigenen Vorstellungen von Demokratie hat, ist ja nichts Neues. In der repräsentativen Anscheinsdemokratie, in der auch der letzte Versuch geistiger Unabhängigkeit und politischer Mündigkeit, derer, die vermeintlich das Volk repräsentieren, von einem Fraktionsvorsitzenden niedergeknüppelt werden, ist es sein Job, “alternativlose” Politik der Märkte im Auftrag seiner Kanzlerin der eigenen Fraktion aufzuzwingen.

Wenn eine staatstragende Journaille diese Widersprüche nicht nur unter den Teppich kehrt, sondern bemüht ist, Erpressung von Abgeordneten und Diktatur alternativloser Politik zu rechtfertigen, dann hat das mit unabhängigem Journalismus einer sogenannten “Vierten Macht” so wenig zu tun, wie die Bundespressekonferenzen eines Steffen Seibert mit der “Information der Öffentlichkeit”.

View original post 434 more words

Libyen. War da nicht mal was? Nicht doch! Zumindest nicht das Wesentliche, wehalb die Zustände nun die jetzigen sind:

“(…)Das ist Infantilisierung und Verblödung pur. Den Zuschauern wird eine Märchenwelt schicksalhafter, vermeintlich unabwendbarer Katastrophen und ein Ensemble böser Schurken, politischer Strategen und heldenhafter Retter vorgesetzt, damit kritische Fragen zu den Verbrechen des Westens gar nicht erst aufkommen.(…)”

Die Propagandaschau

ard_logoNein, es ist keine Schlamperei. Es ist nicht einfach nur Dummheit, die da jeden Abend in den ARD tagesthemen eine vollkommen ver­zer­rte Welt zeichnet. Es ist politischer Vorsatz, mit dem Zuschauer gezielt manipuliert, desinformiert und verblödet werden, um Kritik an verbrecherischer westlicher “Politik” zu unterdrücken und Ak­zep­tanz und Zustimmung zu Regierungs- und EU-Politik zu generieren.

Moderatoren wie Thomas Roth, Caren Miosga oder Pinar Atalay sind also nicht einfach unfähige Idioten, sondern Täter, die einen Auftrag erfüllen. Dieser Auftrag hat mit der umfassenden, objektiven und unparteilichen Information der Bevölkerung – wie sie in den Rundfunkstaatsverträgen gefordert ist – nichts zu tun. Ihr Ziel ist nicht die Kontrolle der Macht im Auftrag der Bürger, sondern die Kontrolle der Bürger im Auftrag der Macht.

Schon 2009 schrieb Ulrich Wickert in der ZEIT über die tagesthemen:

“Den Machern scheint das Bewusstsein für ihren öffentlich-rechtlichen Auftrag, für eine Grundversorgung politischer Information zu sorgen, abhanden gekommen…

View original post 346 more words